Marcus Johanus – Tödliche Gedanken

johanus-toedlichegedankenEin halbes Jahr ist es bereits her, dass ich den Roman von Axel Hollmann, einer Hälfte der SchreibDilettanten, hier kritisierte. Nun endlich bin ich zu seinem Videocast-Kollegen gekommen: Marcus Johanus. Mit Tödliche Gedanken hat er einen Mystery-Thriller geschaffen, der sich um eine rebellische, aber im Grunde sehr intelligente Jugendliche mit außergewöhnlichen Eigenschaften dreht. Mit hinein spielen, und mit allen Ereignissen verwoben sind, familäre Probleme und alte und neue Freundschaften. Inhaltlich kann man nicht mehr schreiben, ohne zuviel Preis zu geben.

Die Schreibe von Johanus ist recht kurzweilig, insbesondere der sehr spannende Hauptcharakter Patricia Bloch hat dabei eine sehr schöne Entwicklung über die Dauer des Romans. Aus meiner Sicht etwas schade ist der Jugendbuchcharakter, der durch verschiedene Situationen im Verlauf der Handlung entsteht, Schwärmerei und erste Liebe. In den Anfängen wird man auch recht gut auf die psychologische Ebene gezogen, doch leider kommt die Auflösung der Mystery für meinen Geschmack um Einiges zu früh.

Sicherlich ein gut geschriebener Roman mit ansprechendem Aufbau der Story, wenn auch eher für ein jüngeres Publikum gedacht.

 

schulz

%d bloggers like this: